Mittwoch, 24. April 2013

Hoeneß, Mario Götze, Sexualkunde NRW

Nachtrag zum Eintrag von  heute morgen:
Mea culpa: Selbst ein Blogger ist nicht unfehlbar. Ich bitte meine Blog-Lesergemeinde für die nachfolgend eingestandenen Irrtümer  / Schludrigkeiten um Vergebung:

1) Die Ablösesumme für Mario Götze betrug nicht 27, sondern 37 Mio. €, während die Kaution für Uli
 Hoeneß,  der von seinem inzwischen verstorbenen französischen Finanzberater zur Kreditaufnahme (?)
 für die Gründung seiner Nürnberger Bratwurstfabrik - das weltweit größte Unternehmen in der
 Nürnberger Spezialitätenbranche - ermuntert und aufgrund des ungeahnten Geschäftserfolgs zur steuerfreien
 Einlagerung der Gewinne in der Schweiz verführt wurde,  laut Tageszeitung "Welt-compact"  nur 5
 Millionen  € betrug.
 
Exkurs: In derselben Ausgabe des Blattes wird über die Fortschritte in der bundesrepublikanischen Sexualerziehung,  illustriert durch eine der diesbezüglichen  Sexualfibel entnommene hübsche Zeichnung zur richtigen Handhabung von Verhüterli prae actum, berichtet. Verwirrt über die sexualkundliche  Unterweisung  in der Vielfalt sexueller Möglichkeiten, insbesondere in der erotischen  Praxis von mutmaßlich der Lyrik der Dichterin auf Lesbos unkundiger Damen, zeigte sich ein zehnjähriger Knabe, dessen Bericht wiederum seine Mutter in  politisch mutmaßlich folgenlose Erregung versetzte.

2)  Zu erfahren war obigem Bericht über den bußfertigen, dem Knast durch Kaution entgangenen Bayern-Präsidenten Hoeneß, dass dieser noch unlängst einem Gesprächskreis des Kanzlerkandidaten Steinbrück (SPD) angehörte. Ich bitte die GABI-community, die  in vorstehendem Blog aufgestellte Gleichung Bayern München = CSU zu korrigieren.