Dienstag, 16. April 2013

Neues Printmedium "Street Mag"


An alle!

Liebe Followeressen  (Pl., im Dt. gendersensibler Neologismus, s.a. Verfolgerinnen) und Followers,
wie bereits bei der Eröffnung meines Blogs (23. März 2013) bitte ich -
im Geiste des Founders der III. Internationale und Verehrers deutscher Sprache und Kultur Vladimir Il´ič Lenin (eigentl. Vladimir Il´ič Ul´anov, geb. und ev.-luth. getauft 1870 in Simbirsk an der Volga, seit 1924 und bis heute Ul´anovsk, gest. 1924 dank div. Apoplexien in Nižnij Novgorod (1932-1990 Gorki), bolschewist. Exequien organisiert von I. V. Stalin, danach noch immer unsterblich bestattet im Glaskasten, in unmittelbarer Nähe zur Kremlmauer) - um Ihre internationale Aufmerksamkeit

Die zuweilen erhobenen Klagen über den Rückgang der Printmedien aufgrund des Vordringens der elektronischen online-Medien sowie der Facebook-Revolution als Wegbereiterin der Arabellion kann ich als Blogger (und somit Mitverantwortlicher für den vermeintlichen Niedergang der Lesekultur) nicht bestätigen, im Gegenteil: Die Medienlandschaft nimmt gerade auch im Sektor der Printmedien zu.

Diese für viele followers überraschende Aussage basiert auf meiner gestrigen Einkaufserfahrung bei Kaiser´s, über die Tengelmann-Kette dem A&P-Konzern zugehörig (lt. Berliner und im Dt. wiederbelebter und vordringender angelsächsischer Genitiv [Gabi´s Imbiss, Susi´s Enthaarungsstudio, Maik´s Tattoo & Piercing Shop]).

Vor Kaiser´s kommt seit gestern in Ergänzung und Konkurrenz zur Motz und zum Straßenfeger ein weiteres Organ des Berliner Obdachlosen- und Pressewesens zum Verkauf: das Street Mag.
Anders als bei BILD befindet sich das Signum nicht links oben, sondern rechts unten, blau auf weißem Grund.

Das nicht nur für Streetworker meinungsbildende Organ wurde von einem Zuwanderer unbekannter Herkunft (entweder EU-Inland oder grenznahes Drittland) angeboten. Der in tadelloser Kleidung, sonst selbst bei höheren Angestellten im Berliner öffentlichen Dienst selten anzutreffen, auftretende Pressemann war ethnisch und sozial schwer einzuordnen, womöglich ein Zuwanderer aus Gregor von Rezzoris Maghrebinischen Geschichten.

Während  alle Welt, nicht zuletzt  die taz,  der berufsgrüne Menschenrechtsexperte Volker Beck (Wikipedia: «Nach dem Abitur 1980 in Sindelfingen und folgendem Zivildienst studierte Beck KunstgeschichteGeschichte und Germanistik an der Universität Stuttgart, beendete sein Studium jedoch ohne Abschluss.») sowie mit gutem Grund - laut infratest unter allen Parteien ohne Berücksichtigung der FDP besteht das höchste Überläuferpotential mit 32 % bei der "Linken" -  Bernd Riexinger ("Die Linke") vor Gefahren  für die deutsche Demokratie in Gestalt der „Alternative für Deutschland“ (Lucke-Partei, nicht zu verwechseln mit der im Zuge der deutschen Einheit von Helmut Kohl anno 1990 gezeugten und begrabenen „Allianz für Deutschland“) warnt , besteht eigentlich angesichts der radikaldemokratischen Gegenbewegung an der Basis noch kein Grund zur Besorgnis. Street Mag gehört zur Kategorie der Qualitätspresse. Es ist kein schrilles Organ der vox populi.