Montag, 9. Dezember 2013

Refugium des Geistes: der Zirkus

Liebe Freunde und Mitbetrachter der Zeit,

heute fand ich beim "Browsen", einem gemeinhin wenig fruchtbringenden Unterfangen,  ein Interview mit dem Chef des "Circus Roncalli". Als Repräsentant  dieser wunderbar zeitlosen, den Zeiten und dem Zeitgeist hoffentlich noch lange entrückten Kunst äußert sich der Roncalli-Chef Bernhard Paul  über seine trotz zunehmender Ruppigkeit noch ungebrochene Liebe zu Berlin, über  das als Zirkusdomizil  nicht anerkannte Betonzelt "Tempodrom"   sowie über die fortschreitende Primitivierung im Zeichen von "Comedy".

Wer inmitten des enervierenden Politzirkus für ein paar Minuten Zeit findet und Erholung sucht, wird in den Worten des Wiener Zirkusmannes Trost finden.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/interview-mit-roncalli-chef-bernhard-paul-ich-bin-kein-fan-von-comedy-/9188972-2.html