Donnerstag, 20. Juni 2013

GABI, Penelope, Martin Luther und Barack Obama


Liebe Verehrer und Liebhaber von GABI,

vorab eine Nachricht, die womöglich Ihr Interesse, d.h. ungegenderte Eifersucht stimulieren könnte: An GABI finden - laut statistischer Übersicht der letzten Woche - unbekannte Verehrer aus bislang unerreichten Weltregionen Gefallen, z.B. in Argentinien, in Indonesien und Japan. Wenn sich der Trend fortsetzt, geht es im www. bald so zu wie am Hof der Penelope. GABI kann sich dann vor Freiern kaum noch retten.

À propos, unverständlich, dass sich die Herrin auf Ithaka  nicht geschmeichelt gefühlt haben könnte.Warum überhaupt hielt sie ihrem Hinkefuß,  dem bei seiner angeblichen Irrfahrt die Beziehung mit Kirke erst ziemlich spät auf die Nerven ging,  über zwanzig Jahre hin  die Treue? Irgendwie war die Frau   nicht auf der Höhe der Zeit, oder etwa frigide?  Soeben verkündet die  EKD ("weltoffen, streitbar, protestantisch"),  genauer: irgendeine von dieser - gewiss nicht von Gottvater, einem bekanntermaßen  reaktionären male - bestellte Kommission, neue protestantische Dogmen (= rosa-grün-evangelisch eingefärbte EU-Richtlinien)  zur Ehe, besser Partnerschaft (oder Verpartnerung) auf Zeit, maßgeblich  im Hinblick auf die hormonelle und/oder cerebrale Neuorientierung des/der  einen oder der/des anderen Sexualakteurs/akteurin, immerhin unter Bezug auf unseren großdeutschen Protesthelden, Türkenfeind  und  - laut Käßmann-Programm für das Jubiläumsjahr 2017 -  Protagonisten der Toleranz Martin Luther (1483-1546).

Leider ist der  Staatsbesuch des von allen Deutschen (m/w/s/l) geliebten US-Präsidenten Obama zu Ende gegangen, ohne dass er die erhoffte "große Rede" ans postdeutsche Volk gehalten hat. Der Verfasser der Unz(w)eitgemäßen Betrachtungen teilt die Enttäuschung von BILD, taz und Emma. 
Welch hohe Erwartungen er an den Besuch des Friedensnobelpreisträgers Obama stellte, können Sie, liebe Leserinnen und Leser, dem nachfolgend per link erreichbaren  Beitrag zur Politischen Bildung in Globkult entnehmen:

http://www.globkult.de/politik/welt/880-politische-bildung-vi-westerwelles-schutzfaehige-opposition-und-obamas-chemielabor-fuer-syrien